Pachysandra terminalis – Japanischer Ysander

pachysandra terminalis


– umgangssprachlich auch Schattengrün oder Dickmännchen genannt
– ist ein Buchsbaumgewächs aus der chinesischen und japanischen Natur.
Erstmalig von einem Europäer entdeckt und beschrieben wurde die Pflanze im 19. Jahrhundert durch den Würzburger Philipp Franz von Siebold.
Der Ysander wächst ca. 20-30cm hoch und ist mit einem niedrigen, sich mattenförmig ausbreitenden Breitwuchs von 20 – 30 cm und den immergrünen Blättern ein beliebter Bodendecker.

Der japanische Ysander (pachysandra terminalis)

Der optimale Standort ist, wie der umgangssprachliche Name „Schattengrün“ bereits vermuten lässt, schattig bis halbschattig. Durch seine robuste Anspruchslosigkeit hält der Bodenwüchsler auch dem Winter stand und ganzjährig als ansehnliche Gartenpflanze beliebt, die zu jeder Jahreszeit den eigenen Garten oder Vorgarten zieren wird.
Der Boden sollte frisch und humusreich sein. Ein feuchter, gut durchlässiger Boden bietet ideale Wuchsbedingungen.
insgesamt gilt der japanische Ysander als pflegeleicht.
Bei optimaler Pflege blüht der japanische Ysander (pachysandra terminalis) zwischen April und Mai mit einzigartigen ährenförmigen Blüten.
Die Blätter des japanischen Ysander sind rhombusartig schmal und ledrig in sattem mittelgrün bis dunkelgrün.
Alle 1-3 Jahre kann man die Pflanze bei zu starken Wachstum zurückschneiden.

Für weitere Fragen zum japanischen Ysander kontaktieren Sie gern unser fachkundiges Personal oder bestellen Sie unser Produkt auf „gruenesparadies.de“ und überzeugen Sie sich selbst.